Wichtige voraussetzungen für die Verarbeitung der Betonkosmetik - Minpur, Betonkosmetik, Gold Beton, Mineralische Beschichtung

Synfola GmbH
Synthesen Forschungs Labor der Synfola GmbH
Synfola Namensschutz
Englische Übersetzung Synfola Homepage
Deutsche Übersetzung Synfola Homepage
Deutsch
English
Forschung, Produktentwicklung und Produktion unserer marktreifen Eigenprodukte sind die Eckpfeiler der Synfola GmbH
Direkt zum Seiteninhalt

Wichtige voraussetzungen für die Verarbeitung der Betonkosmetik

Betonkosmetik

Created by   Synfola®



Wichtige Angaben für die
Betonkosmetik SBK-08



Vor der  Verarbeitung der mineralischen Sichtbetonkosmetik SBK-08
sollte der Auftraggeber folgende Punkte klären:




 Positionen und Erkennbarkeit der Tafel- oder 
  Schalungsstösse?


 Lunkern in mässiger Anzahl erlaubt?

• Bohrlöcher, Löcher von Distanzhalter, 
  Betonreste, aufgequollene Schalhaut,  
  Reparaturstellen, Beschädigungen durch 
  Vibriernadel usw. muss für die Betonkosmetik 
  definiert werden.


• Einheitlich geschlossene Oberfläche, jedoch 
  Löcher von Distanzhalter bleiben auf Sicht   
  etc.?


• Einheitlich, lebendig oder strukturierte 
  Sichtbetonoptik (Farbgebung)?

Optisches Erscheinungsbild der Oberfläche?



Optik vor der mineralischen Bearbeitung
mit der Betonkosmetik SBK-08


Nach der Bearbeitung Schalungs-Typ 5
- Tafelstruktur ist teilweise verändert worden
- Einheitlich geschlossene Oberfläche
- Einheitliche Farbgebung

Optik vor der mineralischen Bearbeitung mit der Betonkosmetik SBK-08
Wichtig für die Betonkosmetik



Optik vor der mineralischen Bearbeitung
mit der Sichtbetonkosmetik SBK-08



Nach der Bearbeitung Schalungs-Typ 4
- Tafelstruktur musste nicht verändert werden
- Einheitliche Oberflächenstruktur
- Lunkern in mässiger Anzahl
- Gleichmässige Farbtönung

Wichtig für die Betonkosmetik
Wichtig für die Betonkosmetik





Seitenfunktion
          Drucken            Kontakt           Anfragen




© Synfola GmbH. All rights reserved
Zurück zum Seiteninhalt